So bauen wir unser Lager

Was gehört auf einen Zeltplatz? Richtig, Zelte! 

 

Wir haben 6er und 10er Zelte für die Kinder (Mädels und Jungs natürlich getrennt!), zudem bauen wir immer ein großes Aufenthaltszelt auf.

Auf unserem derzeitigen Zeltplatz haben wir das große Glück, die Scheune des Bauern vielseitig verwenden zu dürfen. Sie fungiert als Küche, als Aufenthaltsraum und wenn Scheunenparty ist, natürlich zum Feiern!

Da wir keinen See mehr in unmittelbarer Nähe haben und dieser, selbst mit biologisch abbaubarem Duschgel, etwas grenzwertig für die Hygiene ist, bauen wir selber Duschen in eine Ecke unseres Platzes. Auch dabei verwenden wir selbstverständlich Bio-Duschgel. 

Auch aufs Klo muss der ein oder andere in unserer Zeltlagerwoche mal. Dafür haben wir 4-5 Dixi-Toiletten am Zeltplatz, die wir in regelmäßigen und ausreichend kurzen Abständen leeren lassen. Täglich werden diese desinfiziert und geputzt.

Geschirr kann nach dem Essen problemlos in den Waschbecken mit fließendem Wasser abgespült werden.

Neben Schlafen, Duschen und Essen soll man im Zeltlager ja hauptsächlich Spaß haben. Dafür bauen wir ein Volleyball- und ein Badmintonnetz auf. Auch für Fußballtore und den entsprechenden Platz ist gesorgt. Wir unternehmen dazu noch coole Aktionen wie eine Fahrt ins Schwimmbad, verschiedene Spiele im Wald und, wenn möglich, auch eine kleine Wanderung. Irgendwann ist es aber auch genug mit Bewegung, dafür bietet sich unser Filmabend an. Ansonsten verbringen wir gerne die Abende mit Gitarre und Gesang am Lagerfeuer. 

Dann das Highlight, die Scheunenparty. Hier wird sich dem jährlich wechselnden Motto entsprechend verkleidet und dann ordentlich Party gemacht. Für Limo und Snacks sorgen wir, um die Musik kümmern sich unsere berühmten Zeltlager-DJs.